Rücken- & Gesäßverspannungen? Gluteus maximus triggern

Aktualisiert: 18. Sept 2019



Der Gluteus maximus stellt die große Gesäßmuskulatur dar und ist gleichzeitig einer der größten Muskeln des menschlichen Körpers. Er besitzt überaus starke Ansatzsehnen, die zum proximalen Anteil des Oberschenkels ausstrahlen. Die Sulcus glutealis (untere Falte des Gesäßes) entsteht aufgrund einer Faszienverstärkung, was bedeutet, dass der Gluteus maximus nicht, wie es auf den ersten Blick erscheint, an der Sulcus glutealis endet, sondern darüber hinausgeht und bis zum Tractus iliotibialis reicht.

Als stärkster Strecker des Hüftgelenks besitzt der Gluteus maximus relevante Funktionen zur Streckung, Rotation und Stabilisierung des Oberschenkels. Somit trägt er wesentlich zum aufrechten Gang des Menschen bei und verhindert dabei ein Abkippen der Hüfte nach vorne. Für die Abduktion des Beines sorgen die kranialen Muskelfasern, für die Adduktion die kaudalen Fasern.


Beansprucht wird der Gluteus maximus also in vielerlei Situationen, in denen der Mensch steht und läuft. Insbesondere Sportarten, die hohe Lauf- und Sprintanteile beinhalten, fordern die Gesäßmuskulatur, sodass diese umfangreich trainiert und auf Belastungen vorbereitet werden muss. Das heißt gleichzeitig, dass dieser Muskel neben den hohen Belastungen im Training und Alltag Entspannungsphasen benötigt.

Diese Entspannungsphasen kannst du mithilfe unserer Triggerübungen ganz einfach aktiv einleiten. Falls du kein Triggering hast, probiere es zunächst mit einem kleinen Ball aus.

Triggerdinger Mobility

Über uns

Email

Telefon

Partner werden

© 2020 By MOCICA GmbH

0