Eingeklemmter Ischiasnerv? Trigger' den Piriformis

Aktualisiert: 18. Sept 2019


Der Piriformis ist ein tiefliegender Hüftmuskel, der vom Gluteus maximus überdeckt wird. Er entspringt zum größten Teil zwischen den ersten vier Kreuzbeinlöchern (Foramina sacralia anteriora), an der Incisura ischiadica major entspringen weitere Faserzüge. Er verläuft quer durch das Foramen Ischiadicum majus und setzt am Oberschenkelknochen an.

Als kleiner Muskel besitzt der Piriformis jedoch viele Funktionen. Er ist insbesondere für die Außenrotation des Beins verantwortlich, außerdem sorgt er für eine Abduktion, Extension und Retroversion des Beins. Durch den Plexus sacralis werden die Muskelfunktionen des Piriformis gesteuert. Aus dem Plexus sacralis entspringt der Nervus ischiadicus, der Hüft-, Oberschenkel-, Unterschenkel- und Fußmuskeln anspricht.


Das bekannte Piriformis-Syndrom tritt auf, wenn der Nervus ischiadicus eingeengt wird. Dies geschieht nicht selten durch langes Sitzen und eine falsche Körperhaltung, ruckartige und kräftige Bewegungen in der Hüfte können ebenfalls der Auslöser für eine Verengung sein. Aufgrund der hohen Reichweite des Nervs, können bei einer Verengung die Schmerzen bis in den Rücken oder auch in den Oberschenkel, in einigen Fällen sogar bis in die Wade und den Fuß ausstrahlen.

Um nun die Spannung und Verengung aus dem Nervus ischiadicus zu lösen, muss somit die Spannung vom Piriformis abgebaut werden. Wie du diesen tiefliegenden Muskel findest und punktuell behandeln kannst, zeigen dir Maurice und Nico im oben stehenden Video.

© 2020 By Maurice Calmano und Felix Wendt GbR

0