Betriebliche Gesundheitsförderung & Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliche Gesundheitsförderung & Betriebliches Gesundheitsmanagement

Da wir uns bei Triggerdinger auch mit den Themen Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) beschäftigen, möchten wir auch in diesen Bereich mit Informationen versorgen. 
  • Betriebliche Gesundheitsförderung

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement

  • MOCICA Health und BGF

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) werden im umgangssprachlichen Gebrauch oft als Synonyme verwendet, obwohl sie keine sind. Deswegen möchten wir dir einen Einblick in die Welt des Gesundheitsmanagements bzw. der Gesundheitsförderung ermöglichen. Vielleicht fällt es dir dann leichter die Begrifflichkeiten anzuwenden und Zusammenhänge zu verstehen.

BGF und BGM - Zusammenhang und Vergleich

Laut Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) beinhaltet BGF „alle gemeinsamen Maßnahmen von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Gesellschaft zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz.“ Im deutschen Sozialsystem nehmen insbesondere die Krankenkassen durch ihre Verpflichtung, gemäß § 20 SGB V, Leistungen zur betrieblichen Gesundheitsförderung in Betrieben zu erbringen, eine elementare Position ein. Im Mittelpunkt stehen dabei die Stärkung krankheitsspezifischer Ressourcen und die Unterstützung der Gesunderhaltung im Betrieb.

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) dient hingegen als Managementinstrument zur Steigerung der personellen und organisationalen Leistungsfähigkeit auf Basis der klassischen Phasen des Projektmanagements Zieldefinition, Analysen, Umsetzung und Evaluation. Aufgrund des engen Zusammenhangs der Begriffe BGF und BGM ist eine Abgrenzung oft schwierig. Dennoch handelt es sich um zwei unterschiedliche Begriffe, da BGF und BGM jeweils unterschiedliche Ebenen der Gesundheitsförderung im Betrieb beschreiben. Das betriebliche Gesundheitsmanagement ist ein zusammenhängendes Gesamtkonzept eines Unternehmens zur Gesunderhaltung der Belegschaft. Somit ist BGM eine Stufe höher angesetzt als BGF, welches als Teilgebiet dessen zu betrachten ist, in dem einzelne gesundheitsförderliche Maßnahmen verortet sind.

Die drei Handlungsfelder des BGM, Arbeits-/ Gesundheitsschutz, betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) und betriebliche Gesundheitsförderung sorgen für die Gesundheit der Beschäftigten am Arbeitsplatz, beinhalten jedoch unterschiedliche Aufgaben und Ansatzpunkte. Sie sind an spezifische Pflichten von Arbeitgebern und Rechte von Arbeitnehmern gebunden. Schließlich bedeutet BGM die Entwicklung betrieblicher Rahmenbedingungen, Strukturen und Prozesse mit dem Ziel, die Gesundheit und das Wohlbefindens der Beschäftigten zu erhalten und fördern. Auf der verhältnisbezogenen Ebene bedeutet dies einerseits die gesundheitsförderliche Gestaltung von Arbeit und Organisation und andererseits die Befähigung zum gesundheitsförderlichen Verhalten der Mitarbeiter auf der verhaltensbezogenen Ebene.


Im welchem Bereich bewegt sich MOCICA Health?

Wir bei MOCICA Health sehen uns als Teil des betrieblichen Gesundheitsmanagements und ordnen uns ganz klar der Gesundheitsförderung zu. Hier kennen wir uns aus und wissen was wir tun. In der Praxis spielen unsere drei eigens entwickelten Präventionskurse gemäß § 20 SGB V eine große Rolle. Sie entsprechen den gesetzlichen Anforderungen und können somit von gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst werden. Da bei betrieblicher Gesundheitsförderung zielgruppenspezifische Maßnahmen notwendig sind arbeiten wir über die bestehenden Präventionskurse hinaus auch individuelle Programme aus, denn Büroangestellte benötigen andere gesundheitsförderliche Maßnahmen als Pflegekräfte.


Das könnte dich auch interessieren:


Alle Triggerdinger im Überblick

€24,99
€24,99
€24,99
€24,99
€14,99
€34,99
€34,99
€59,99

Hinterlasse ein Kommentar

Bitte beachte, Kommentare müssen geprüft sein bevor sie veröffentlicht werden