Rücken

Die besten Trigger- und Mobility-Übungen für den Rücken

NIC05533_edited.jpg

Sag' Rückenschmerzen den Kampf an!

Triggern - Musculus erector spinae (Rückenstrecker)


Der Rückenstrecker erstreckt sich wie der Name schon sagt über den ganzen Rücken und besteht genauer gesagt aus mehreren Muskeln. Er verläuft vom Hals jeweils direkt rechts und links neben der Wirbelsäule entlang bis hinunter zum Gesäß. Er lässt sich leicht ertasten, da er wie eine mehr oder weniger ausgeprägte Wülst neben der Wirbelsäule spürbar ist. Durch seine Länge gibt es natürlich verschiedene Triggerpunkte. Üblicherweise wird hierbei im Bereich des mittleren und unteren Rückens getriggert. Am einfachsten auszuüben ist das triggern des Rückenstreckerst auf dem Boden in Rückenlage, sodass man sich auf das Triggerding legt. Nachdem sich das Triggerding in den Muskel langsam hinein gearbeitet hat, kann begonnen werden, durch Bewegungen eine stärkere Aktivierung zu erzielen. Abhängig von der Position des Triggerdings kann die Bewegung aus den Beinen oder den Armen kommen. Im Bereich des unteren Rückens empfehlen wir aufgrund des natürlichen Hohlkreuzes unseren Big Boy oder unseren Middle Man. Wenn du das gefühl hast, das Triggerding erreicht den Muskel nicht tief genug, stelle die Beine auf, so senkt sich dein Rücken etwas mehr ab und du gelangstden ein oder anderen Zentimeter tiefer. Im mittleren und oberen Rückenbereich solltest du auf den Small Buddy oder Tschabbi Boy zurückgreifen.




Triggern - Musculus Quadratus Lumborum


Im unteren Rückenbereich, ein wenig weiter außen als der Rückenstrecker ist der Musculus Quadratus Lumborum zu finden. Taste mit deiner Hand deinen Beckenknochen ab und wandere an der oberen Kante entlang nach hinten. Über dieser Kante an der äußeren Rückseite kannst du den Muskel finden, der bis zur unteresten Rippe führt. Lege dich auf den Rücken und positioniere ein Triggerding an die oben beschriebene Stelle. wenn du mit abgelegten Beinen einen zu geringen Effekt spürst, stelle die Beine auf. Du kannst zusätzlich ein Bein anheben, so entsteht ein nochmals erhöhter Druck. Für den Quadratus Lumborum eignet sich der Middle Man erfahrungsgemäß am besten.




Mobility - Rotation Lendenwirbelsäule


Probleme im unteren Rücken sind oft auf zu wenig Rotationsbewegungen im Alltag zurückzuführen. Dabei verklebt oder verklemmt sich sogar das Gewebe und die Muskulatur verkürzt sich. Das Resultat sind Spannungen die zu einem erhöhten Muskeltonus führen und schlussendlich Verspannungen herbeirufen. Aus diesem Grund sollten Rotationsbewegungen regelmäßig in den Alltag integriert werden. Wie so oft ist die Lösung einfacher als man glaubt. Ganz einfach auszuführen auf dem Stuhl zu Hause oder im Büro kannst du diese Übung durchführen. Achte jederzeit auf einen aufrechten Oberkörper und rotiere langsam und sachte gegen den Widerstand.




Mobility Flow - unterer Rücken & Hüfte


Jeden Tag ein paar Minuten Mobility, ob in der Pause oder Morgens nach dem Aufstehen. Dein Körper wird es dir danken! Wir geben dir hiermit einen tollen Flow mit verschiedenen Mobility-Übungen für die Hüfte und den unteren Rücken. Einfach das Video starten, nachmachen und du hast direkt etwas gutes für deinen Körper getan. Viel Spaß dabei!





Triggerdinger Mobility

Über uns

Email

Telefon

Reseller werden

© 2020 By MOCICA GmbH

0